Adventszeit an der Grund- und Mittelschule Laaber

 

Dieses Jahr konnten wir uns leider in der Grund- und Mittelschule in Laaber nicht zu einer wöchentlichen Adventsfeier treffen. Daher haben wir uns in den einzelnen Klassen mit den Kindern zum Thema immaterielle Wünsche, „Was wünsche ich mir?“ auseinandergesetzt. Die Schüler*innen haben ihre Wünsche auf Sterne geschrieben und diese kreativ angemalt. Die Sterne sind jetzt in der Aula der Grundschule und im Eingangsbereich der Mittelschule zu bewundern. Viele der Schüler*innen wünschen sich Frieden, Gesundheit, Glück, gute Freunde und ein Ende der Coronapandemie. Hoffentlich werden manche der Wünsche erfüllt!

 

Corona bestimmt seit mehreren Monaten unser Leben und Schulleben. Dennoch wollen wir unser soziales Engagement nicht völlig vergessen. Seit 12 Jahren werden in der Grund- und Mittelschule Laaber Päckchen für Waisenkinder in Rumänien gesammelt. Auch heuer konnten wieder ins Kloster nach Mallersdorf 106 Päckchen gebracht werden. Wie schön, das gerade jetzt in der Adventszeit auch an arme Kinder und Waisenkinder gedacht wird und ihnen an Weihnachten eine Freude bereitet wird.

 

Wir wünschen der Schulfamilie Laaber ein schönes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und ganz besonders eine gesundes neues Jahr 2021.


Vorlesetag an der Grund- und Mittelschule Laaber


Jedes Jahr am dritten Freitag im November veranstaltet die Stiftung Lesen, DIE ZEIT und die Deutsche Bahn Stiftung den bundesweiten Vorlesetag und möchte damit ein Zeichen setzen, wie wichtig das Vorlesen ist. In diesem Jahr stand der Aktionstag unter dem Motto „Europa und die Welt“- denn Vorlesen verbindet.
Auch die Grund- und Mittelschule Laaber beteiligte sich an dieser wunderbaren Aktion, um sich Zeit für das Vorlesen zu nehmen und miteinander zu sprechen. Alle Kinder von der ersten bis zur sechsten Jahrgangsstufe durften sich am Donnerstag und Freitag auf unterhaltsame Vorträge freuen.
Dieses Jahr verzichteten wir darauf externe Vorleser einzuladen. So entführte unsere Jugendsozialarbeiterin Mihriban Aggül klassenweise jeweils die ersten und zweiten Klassen nach Südafrika mit dem Buch „Mbongis Weg zur Schule“. Die Kinder der dritten und vierten Klassen lauschten den Worten ihrer Klassenleiter, die aus dem Buch „Paule ist ein Glücksgriff“ vorlasen und Frau Kumpfmüller begeisterte die Schüler der fünften und sechsten Klassen mit dem Buch „Percy Jackson - Diebe im Olymp“.
Die älteren Schüler lernten im Anschluss an die Vorlesestunde noch ihre „Lesepfeile“ mit Lesestrategien kennen, mit denen sie sich im Verlauf der nächsten Wochen Texte erschließen werden.
Wir hoffen, wir konnten mit unserem Aktionstag zeigen: (Vor-)Lesen macht Spaß!


1. Schultag an der Grundschule Laaber

 

Die Sommerferien sind vorüber, der Schulstart ist geglückt!

 

55 Schulanfänger der Grundschule Laaber machten sich am Dienstag, den 8.September auf zu einem neuen Lebensabschnitt.

 

Um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1a in der Turnhalle der Grundschule und die Kinder der 1b in der Turnhalle der Mittelschule. In zwei Schichten begrüßten jeweils die neue Konrektorin Eva-Maria Meisl und die Schulleiterin Vera Winkler-Theiß die 1.Klässler, die von zwei Verwandten begleitet werden durften. Bei Frau Winkler-Theiß hatte sich Mimi, die Lesemaus, heimlich in der Schultüte der Rektorin versteckt und besprach mit den Kindern, was jetzt im Leben eines Grundschulkindes wichtig ist. Auch die Schülerinnen und Schüler der 1a wurden von einem zusätzlichen Gast begrüßt: Der schüchterne Hase Hoppel hatte sich in der Turnhalle versteckt und konnte erst durch lautes Zurufen der Kinder aus seinem Versteck gelockt werden. Besuch bekamen die beiden Klassen außerdem von den Bürgermeistern Hans Schmid und Karl Söllner, die sich freuten, dass so viele Schulanfänger in das neue Schuljahr starten. Anstelle einer ökumenischen Segnungsfeier gab es dieses Jahr in beiden Turnhallen einen spirituellen Impuls, der nicht weniger festlich war und von einem kleinen Geschenk, einem reflektierenden Engel für die Schultasche, abgerundet wurde. Im Anschluss daran durften die Kinder endlich gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Heinrich (1b) und Frau Peter-Hiermann (1a) ihr künftiges Klassenzimmer kennenlernen. In der Zwischenzeit mussten die Eltern leider das Schulgebäude verlassen, damit die Stühle wieder desinfiziert werden konnten. Das Eltern-Café, organisiert vom eifrigen Elternbeirat der Schule, musste dieses Mal entfallen.

 

In der Mittelschule wurden in der Zwischenzeit 22 neue 5.Klässler von ihren Lehrkräften Herr Martan und Frau Kumpfmüller begrüßt.

 

Trotz der gegebenen Umstände ist uns ein herzlicher und fröhlicher Schulstart gelungen.